Bitte um Fatwa-Formular

Falsches Captcha
×

Gesendet und wird beantwortet

×

Entschuldigung, Sie können nicht mehr als eine Fatwa pro Tag senden.

Gebet / Das Urteil über das Zusammenfassen der Gebete bei langen Operationen

Das Urteil über das Zusammenfassen der Gebete bei langen Operationen

Erscheinungsdatum : 2017-02-15 | Ansichten : 2021
- Aa +

Ehrenwerter Sheikh, Assalamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuhu, was sollte ein Chirurg tun, wenn eine Operation so viel Zeit beansprucht, das während dessen die Gebetszeit verstreicht und es nicht möglich ist den Operationssaal zu verlassen?

حكم الجمع بين الصلوات في العمليات الطبية الطويلة

Alles Lob gebührt Allah, und Segen und Frieden seinen auf unserem

Propheten Mohammed, so wie auf seiner Familie und all seinen

Gefährten.

Antwortend auf deine Frage, sagen wir zunächst: Durch Allah kommt der Erfolg.

Wa aleykum assalam wa rahmatullahi wa barakatuhu,

Allahder Erhabene hat das Verrichten der Gebete für die Gläubigen zur Pflicht gemacht. Allah sagt: ((Das Gebet ist den Gläubigen zu bestimmten Zeiten vorgeschrieben))(4/103).

Daher ist es für den Muslim verbindlich, die Gebete in ihrer Zeit zu verrichten, so wie es Allah anbefohlen hat. Allah sagt: (( Haltet die Gebete ein, und (besonders) das mittlere Gebet, und steht demütig ergeben vor Allah.))(2/238).

Um dies umzusetzen, müssen wir wissen, dass die Gebetszeiten in zwei Fälle geteilt werden.

1. Fall: Die allgemein gültige Zeit.

Darunter fallen die fünf Gebete mit ihren entsprechenden Zeiten, wie Allah es erwähnt: (( Verrichte das Gebet beim Neigen der Sonne bis zum Dunkel der Nacht, und (auch) die (Qur'an-)Lesung' (in) der Morgendämmerung. Gewiß, die (Qur'an-)Lesung (in) der Morgendämmerung wird (von den Engeln) bezeugt.))(17/78). Ebenso sagt er, erhaben sei er: (( Preis sei daher Allah, wenn ihr den Abend erreicht und auch wenn ihr den Morgen erreicht! Und Ihm gehört (alles) Lob in den Himmeln und auf der Erde, und abends, und wenn ihr den Mittag erreicht!))(30/17-18).

Ebenso wird uns der Beginn und das Ende der Gebetszeiten in der Sunnah verdeutlicht. Dies, durch die Aussagen und Taten des Propheten -Frieden und Segen auf ihm-. Es wird uns in Sahih Muslim(614), von Abu Musa -möge Allah mit ihm zufrieden sein- berichtet, dass eine Person den Gesandten Allahs -Frieden uns Segen auf ihm- über die Gebetszeiten fragte. Daraufhin entgegnete er ihm nicht. Abu Musa sagte: (( Dann gab er die Anweisung zum Verrichten des Fadjr-Gebets, als die Morgendämmerung anbrach. Die Menschen konnten sich zu dieser Zeit nur schwer erkennen. Danach gab er die Anweisung zur Verrichtung Dhur-Gebets, als sich die Sonne von ihrer Mittagshöhe neigte. Da sagte einer: Es ist Mittag. Der Prophet -Frieden und Segen auf ihm- war jedoch wissender als sie. Sodann gab er die Anweisung für das Asr-Gebet, als die Sonne hoch stand. Die Anordnung für das Maghrib-Gebet gab er, als die Sonne unterging und schließlich gab er die Weisung, dass Isha-Gebet nach dem Verschwinden der Abenddämmerung zu verrichten.

Am darauffolgenden Tag  verspätete er das Fadjr-Gebet so sehr, dass man nach dessen Beendigung sagte: Die Sonne ist komplett oder fast komplett aufgegangen. Dann verspätete er das Dhur-Gebet fast bis zum Zeitpunkt des Asr-Gebets vom Vortag. Das Asr-Gebet zögerte er bis zu der Zeit hinaus, bei der man nach dessen Verrichtung sagen würde: die Sonne ist rötlich geworden. Sodann zögerte er das Maghrib-Gebet bis zum Zeitpunkt an dem die Abenddämmerung verschwindet hinaus. Die Verrichtung des Isha-Gebets verspätete er bis das erste Drittel der Nacht vergangen war. Am folgenden Morgen rief er sodann den Fragesteller zu sich und sagte: Die Zeit(der Gebete) ist zwischen diesen beiden.))

2. Fall: Wenn eine dringende Notwendigkeit besteht.

Diese trifft auf drei Zeiten zu: Die Zeit von Fadjr, die Zeit von Dhur und Asr und die Zeit von Maghrib und Isha. Der Prophet -Frieden und Segen auf ihm- fasste Dhur und Asr, als auch Maghrib und Isha während der Reise, nachweislich in einer Anzahl von Überlieferungen zusammen. Ebenso kam dies vor, als er sesshaft war, um dadurch Erschwernis von den Menschen zu nehmen und den Grund der Entschuldigung zu verdeutlichen.

Muslim(705) überliefert von Saeed Ibn Jubair, der von Ibn Abbas überliefert, dass dieser sagte: (( Der Gesandte Allahs -Frieden und Segen auf ihm- fasste Dhur und Asr, als auch Maghrib und Isha in Medina zusammen, ohne das dabei der Grund von Furcht oder Regen vorlag))

Ich sagte zu Ibn Abbas: Warum tat er dies? Er sagte: (( Um seiner Umma keine Bürde aufzuerlegen)), in einer anderen Überlieferung heißt es (( Er wollte seiner Umma keine Erschwernis auferlegen)).

Diese Aussage stellt eine Grundlage da, auf die man sich im Falle des Zusammenfassens aufgrund einer Notwendigkeit stützt. Auf diesen Grundsatz stützt sich die Mehrheit der Gelehrten. Unter ihnen die Malikiten, Shafiiten, Hanbaliten und andere. Unterschiedlicher Meinung sind sie sich jedoch über die Festlegung der Notwendigkeit, welche es erlaubt die Gebete zusammenzufassen.

Die wahrscheinlich beste Faustregel in Bezug auf die Notwendigkeit, welche das Zusammenfassen erlaubt ist:

( Alles was den Menschen in Bedrängnis und Erschwernis bringt, erlaubt ihm dadurch das Zusammenfassen der Gebete, unter der Bedingung das dies nicht seine Gewohnheit wird.)

Dies ist die Meinung einer Anzahl von Gelehrten wie Ibn Sirien, Rabia, Ibn al-Mundhir und anderen. Ebenso vertrat dies Meinung unser Sheikh Ibn Utheimin. Demnach ist es also für den Arzt erlaubt seine Gebete zusammenzufassen, sofern dies notwendig ist. Dies gleichermaßen im Operationssaal oder auch aus anderen dringenden Gründen, die seine Anwesenheit benötigen.

Was jedoch an dieser Stelle, in Bezug auf das Zusammenfassen von zwei Gebeten erwähnt werden muss ist, dass man sich in Acht nehmen sollte nicht leichtfertig zu werden. Die Gelehrten sind sich einig, dass es unter keinem Umstand erlaubt ist als Sesshafter, ohne driftigen Grund Gebete zusammenzufassen. So erwähnt Ibn Abdulbarr (12/210) und ebenso ist dies die Meinung von Omar -möge Allah mit ihm zufrieden sein-, dass dies zu den großen Sünden gehört.

Euer Bruder,

Prof. Dr. Khalid alMuslih

Kommentare (0)

×

Möchten Sie die von Ihnen besuchten Elemente wirklich löschen?

Ja, löschen